Little Mix: No more Sad Songs

Little Mix melden sich zurück mit einer dritten Single. Die vier Damen haben genug von traurigen Songs.

In diesem Video zeigen sich die Mädels im Country-Style à la Coyote Ugly und erobern eine Bar voller Cowboys. Sie tanzen auf der Theke und spritzen die Leute um sich herum nass und sind am Ende selbst ganz durchnässt.

„No More Sad Songs“ ist auf ihrem aktuellen „Glory Days“ zu finden, jedoch ohne den Part von Machine Gun Kelly. Der wurde erst für den Remix als Single ins Boot geholt.

Im Mai werden sie live in der Samsung Hall in Zurich auftreten und ich werde dabei sein.

Happy Birthday, LondonJamesZurich 

Ein weiteres Jahr geht vorbei. 

Heute ist mein Geburtstag. 

Endlich 32. 

Tolle Zahl. 

Love it. 

Einfach so . 

Smile. 

Xx James 

Frühlingsgefühle

Wenn die Temperaturen dann vielleicht doch irgendwann über die Null-Grad-Grenze kriechen, wird es wieder losgehen: Menschen werden sich die Kleider vom Leib reißen, Wildfremde werden sich voneinander magisch angezogen fühlen oder wir verlieben uns ganz unerwartet.

So geht’s mir. Ich habe mich verliebt. Einfach so. Alles erscheint plötzlich einfacher. Besser. Man wacht auf mit einem breitem Grinsen im Gesicht. Ein Blick. Ein Lächeln. Und schon macht das Herz einen Sprung. Einige Menschen haben es schon erlebt: Die Liebe auf den ersten Blick! Sie kommt meist unverhofft und unerwartet.

Liebe ist ein Gefühl. Es lässt sich selten mit rationalen Argumenten erklären – entweder man liebt jemanden, oder eben nicht. Bei Liebe auf den ersten Blick sind überlegte Begründungen, warum man eine Person so anziehend findet noch schwieriger festzumachen und das ist auch gar nicht nötig.

Schmetterlinge im Bauch, ein Dauergrinsen auf dem Gesicht und feuchte Hände: Liebe auf den ersten Blick ist verrückt, kommt unerwartet und lässt sich nicht erklären.

Die einen sagen, man kann sich nicht auf den ersten Blick verlieben, sondern braucht mindestens ein Date, um herauszufinden, ob man zueinander gehört und auf einer Wellenlänge ist. Die anderen meinen, Anziehung und Verliebtheit auf den ersten Blick ist möglich, und muss nicht erst durch ein Treffen „getestet“ werden. Das Herz fühlt bereits, dass man zueinander gehört. Was nun stimmt, ist schwer zu sagen. Eines ist jedoch sicher: Es gibt Paare, bei denen es von Anfang an gefunkt hat, auch wenn man erst später von großer Liebe sprechen kann.

Ich geniesse meine Moment. In den letzten neun Jahren war ich stets als Single unterwegs und habe eigentlich damit abgefunden, Single zu bleiben. Ich war dabei all meine Dating Apps zu löschen und auf einmal war er da. Einfach so. Wir haben uns verabredet und es hat Klick gemacht.

Unerwartet. Schön.

x James

 

Weekend in Basel 

Spending some quality time in Basel. Wishing everyone a great Weekend. Greetings x James 

handy. – Your new Travel Buddy

Entscheidend ist nicht wohin, sondern wie man reist: Das hat sich die Firma Tink Labs von Terence Kwok zum höchsten Ziel gemacht.

Das Hong Konger Start-Up bietet mit handy. das erste Tool, das Gast und Hotel während des Aufenthaltes 24/7 miteinander verbindet und so noch optimalere Synergien bildet.

handy_app

Mit dem digitalen Zeitalter haben sich auch der Tourismus und die Reisebedürfnisse geändert. Dem Rechnung zu tragen, ist nicht immer ganz einfach und verlangt Innovationsgeist. Genau das bringt handy mit sich. Es ist das erste Tool, das die Vorteile eines persönlichen Smartphones mit einem hocheffizienten Hotel in-room Telefonservice verbindet.

Es bietet sowohl Hotelbetreibern als auch Gästen diverse Vorteile: Durch eine ständige Internet-Verbindung, kostenlose Anrufe ins In- und Ausland sowie ein interaktiver City-Guide mit diversen Tipps von Locals und direkte Verbindung zum Concierge-Dienst des Hotels mit all seinen Annehmlichkeiten, bringt handy alles mit, was sich ein Gast während eines Hotel-Aufenthaltes wünscht. Das Produkt kann sowohl im Hotelzimmer, als auch während des Stadtrundgangs vielseitig genutzt werden.

handy_in_room_kit1

Im Gegenzug profitiert auch das Hotel vom Angebot, kann doch so der digital footprint eines jeden Gastes im sowie ausserhalb vom Hotel verfolgt werden und kann der Gast laufend über attraktive Services wie Hotel-Events oder freie Spa-Termine informiert werden.

man_suit_window  handy_woman_in_cafe

Eine Win-Win-Situation also!

Von der Idee zur Revolution „Handy begann als Idee, Reise-Probleme zu lösen, doch heute hat es die TourismusBranche komplett neu definiert“, erklärt Terence Kwok, CEO und Gründer von Tink Labs. Der 25-Jährige stammt aus Hong Kong und gilt als regelrechtes Wunderkind in der Start-Up Szene, konnte er doch für sein Projekt bereits über 25 Mio. InvestmentGelder auftreiben.

terence-kwok_1

Das scheint sich zu bewähren, gibt es doch Handy heute in über 8 Ländern in Top-Hotels wie The St. Regis in Istanbul, The Fullerton in Singapore oder dem Ritz Carlton in London. Hotels, die mit handy arbeiten, berichten von deutlich höherer Belegung ihrer Services sowie besseren Bewertungen auf TripAdvisor und Co.

Dank dem Cloud basierten CMS verfügt handy über ein intelligentes  DataManagement und Analyse Tool, was es Hotels noch stärker erlaubt, auf die Bedürfnisse, Vorzüge und das Verhalten ihrer Gäste einzugehen.


Über handy.

handy_team

Handy ist das innovative Flagship-Produkt von Tink Labs Limited und ein Meilenstein in der Geschichte der Reise-Technologie. Die Firma wurde 2012 vom 25-Jährigen Terence Kwok in Hong Kong gegründet, der in der Start-Up Szene bereits ein bekanntes Gesicht ist und seinen Abschluss an der University of Chicago gemacht hat.

Von den durch Investoren gewonnenen 25 Mio. Dollar wurde ein Teil vom Alcatel Smartphone-Hersteller TCL investiert. Handy ist der erste Schritt von Tink Labs langfristigem Ziel, die Reisebedürfnisse des globalen Travelers im digitalen Zeitalter optimal zu erfassen und entsprechende Angebote zu entwickeln.

Der Service hat sich bereits in Hong Kong und Singapur sowie Dubai, London, Bangkok, Istanbul, Macau oder Paris bewährt und wird von über 10 Millionen Usern genutzt.

www.handy.travel/

Film Review: Die Schöne und das Biest

Hier ein kleiner Film Review zu Beauty and the Beast. Eine ausführliche Filmkritik folgt in zwei Wochen.

Die Bildgewalt schon vom ersten Moment an, ist beeindruckend. Man kann es kaum in Worte fassen, doch genau so stelle ich mir eine „reale“ Märchenwelt vor.

beauty-and-the-beast-final-trailer

Emma Watson spielt die wunderbare „Belle“ in diesem grandiosen Remake, sowohl dieses Musical für Kinder als auch für erwachsene Fans zum Leben erweckt. Ihre Rolle ist atemberaubend und sympathisch, mit ihrem neugierigem Auge spielt sie eine der stärksten Persönlichkeit im FIlm.

Und….. Es stellt sich heraus, Watson kann auch gut singen. Zwar ist sie für Audra McDonald (Madame de Garderobe), keine Konkurrenz. Dessen Stimme so klar und geschmeidig, voller Sehnsucht und Liebe, in den Songs vermittelt. Dan Stevens macht eine gute Figur mit der Rolle des Biests und ja, auch er kann singen!

st1

Weitere Charakteren im Film: Kevin Kline’s Maurice (Belle’s Vater) ist im Vergleich zum animiertes Gegenstück ein liebevoller, führsorglicher Vater. Die beiden Gegenstände Lumiere (der Kerzenständer) und die  Cogsworth (Die Uhr) gespielt von Ewan McGregor und Sir Ian McKellen sind urkomisch und spielen ein hervorragendes Duo.
Beauty and the Beast
Emma Thompson tröstet sich als Mrs. Potts und ihr Junge „Chip“ spielen sind ebenso entzückt. Und dann gibt es Luke Evans als narzisstischen Gaston, der so voll von sich selbst überzeugt ist und der der talentierte Josh Gad, der sich die Show als Gastons Anbetung und Sidekick LeFou, stiehlt. Die prächtigen Kostüme und das außergewöhnliche Set-Design ergänzen die gesamte Freude des Films. 
Fazit: Ein unvergesslicher, romantisches Remake, dass Kinder sowie auch Erwachsene Herzen höher schlagen. Der Film startet ab den 16. März bei uns in den Kinos.

 

Musicvideo: Beauty and the Beast

Ariana Grande und John Legend nahmen für „Die Schöne und das Biest“ den Titelsong „Beauty and the Beast“ auf und nun wurde das Musikvideo veröffentlicht, das im Schloss des Biests spielt! Traumhaft.

Während der Musiker am Piano sitzt, zeigt sich Ariana in einem traumhaften roten Abendkleid und sieht grandios aus.

Für das Video verzichtete sie sogar auf ihren Pferdeschwanz, der in den letzten Monaten zu ihrem Markenzeichen wurde und schon fast nicht mehr wegzudenken ist.

Das Original stammt übrigens von Céline Dion und Peabo Bryson, die 1991 für den Titelsong verantwortlich waren und für „Beauty and the Beast“ sogar mit einem Grammy Award ausgezeichnet wurden.

Feel Good is the new Black

Bevor der Frühling kommt, gilt es zumindest noch den Februar zu überstehen. Ob nun mit aktiver Erholung oder gemütlichem Zuhause rumfläzen.

Bei GLOBUS gibt es sämtliche Zutaten für einen Wohlfühl-Booster.

globus_feelgood

  1. Inhale, exhale: Yoga Matte von Yoga Design Lab, CHF 99.90
  2. Um die bösen Gedanken zu vertreiben: Räucherstäbchen von Bodha, CHF 39.90
  3. Dein Yoga, dein Leben: Buch von Tara Stiles, CHF 28.90
  4. Gegen den Durst: Tee-Thermosflasche von Qwetch, CHF 44.90
  5. Bio und stylisch: 3er-Set Bio Tee von Løv, CHF 14.90
  6. Rolling like a ball: Faszienrolle von Blackroll, CHF 49.90
  7. Für den richtigen Schwung: Springseil von Smart Robe, CHF 99.90
  8. Die innere Ruhe nach Aussen tragen: Pulli Omm von YUJ, CHF 99.90
  9. Damit Kleines nicht verloren geht: Zip Beutel von Baggu, CHF 17.90
  10. Für den perfekten Stretch: Yoga Gurt von Yoga Design Lab, CHF 24.90

globus_feelgood2

  1. Finnisches Können: Leinen-Bademantel von Lapuan Kankurit, CHF 229.00
  2. Duftes Shavasana: Aroma Augenkissen von Bodha, CHF 49.90
  3. Nur für Dich: Soja-Duftkerze von Tatine, CHF 24.90
  4. Auch fürs Zeitung holen geeignet: Jogging-Pants von Juvia, CHF 129.00
  5. Krims & Krams verstauen: Korb aus Seegras von Bloomingville, CHF 49.90
  6. Elegant, praktisch, Schweizer Handwerk: Set Drinkmixer von FRXSH, CHF 799.00
  7. Leckere Ingredienzen: 66 Rezepte für Smoothies und Detox von Fern Green, CHF 19.90
  8. Frühlingshafter Einzug ins Bad: Luxuriöses Badesalz Spring, CHF 79.90

Rupaul’s DragRace Queens kommen nach Zürich

Ich hab davon zwar schon bisschen Wind bekommen, aber nun ist es offiziell und ich freue mich darauf. Die RuPauls Drag Race Queens besuchen Zürich, während ihrer „Werq The World Tour“ im Zürcher Plaza Club.

Präsentiert von Michelle Visage, mit unglaublichen Aufführungen von Aja, Trinity Taylor, Latrice Royale, Detox, Violet Chachki, Shangela und Alaska Thunderfuck!

Der Vorverkauf für die Show in Zürich beginnt am 6. März.

Start your engines and

Be the first who gets those Tix….!!!

Super Stripes and super Shades

 cerjo kombiniert in der neuen Sonnenbrillen-Kollektion Kunststoff mit Metall und spielt mit Grösse,  Form und Farbe. Die Gläser sind verspiegelt, dunkel oder hell. Inspiriert wurden die cerjo-Designer von «Super Stripes», welche den maritimen Lebensstil repräsentieren.

Die neue Sonnenbrillen-Kollektion von cerjo wurde vom leichten Leben am Meer inspiriert. Sogenannte «Seaside Stripes» oder «Super  Stripes» sind 2017 total angesagt und wiederspiegeln das Savoir-Vivre des Südens. Die  aktuellen Modelle sind verspielter als zuvor  und differenzieren sich vom unterkühlten  Minimalismus.

Goldene Metallbügel, kombiniert mit schwarzem Kunststoff und dazu goldene Gläser.  What a look!

cerjo cerjo

Bei den Gläsern bietet cerjo drei verschiedene Gläserkategorien: polarisiert, Swiss HD und  Polykarbonat-Glas. Die polarisierten Gläser sorgen für den perfekten Blendschutz. Das Glas  bei SWISS HD wird zu hundert Prozent mit Schweizer Komponenten hergestellt. Mit dem Kauf unterstützt man zudem die Schweizer Krebsliga. Für jedes verkaufte Swiss HD-Modell überweist cerjo der Krebsliga 1 Franken.

Die Modelle sind in verschiedenen Warenhäusern und Fachmärkten in der ganzen Schweiz erhältlich.

cerjo cerjo cerjo

Photocredit: Marina Tränkel, www.bonsoir-cherie.ch