Art Project: Androgyn Shooting


Heute hatte ich ein etwas anderes Fotoshooting. Zum ersten Mal seit sechs Jahren, hatte ich wieder mal Wimpern im Gesicht und mit nur wenig Makeup wurde ich zur „androgynen Drag“. Ich bewundere DragQueens und deren Arbeit, allerdings wollte ich nicht voll zur Drag umgewandelt werden und entschied mich für den androgynen Look. Fast wie Conchita Wurst, nur statt Vollbart trage ich meinen 3-Tage Bart 🙂

Es war ein interessantes und sehr lustiges Shooting. Ich bedanke mich sehr bei Ute Burkhardt und Andi Keller für die grossartige Zusammenarbeit. Fotos folgen demnächst..

Mit diesem, Shooting möchte ich auch ein Zeichen für Toleranz setzen !

Manche schämen sich, andere finden es provozierend. Wieso auch ? Nur weil ein Mann den Mut hat, sich etwas anderes zu wagen und „nicht normal“ aussieht ?

Ich bin da ziemlich offen und verwandlungsfähig und überlasse dem Fotografen oder den Visagisten ihre Arbeit und lasse mich dabei überraschen, was aus mich wird. Es wird langsam an der Zeit, diesen Hass gegenüber Homosexuelle oder DragQueens, Transmenschen abzuschaffen. Wir leben im 21. Jahrhundert und manchmal fühlt es sich an, als seien wir immer noch  auf einer Hexenjagd.

Immer wieder höre ich von anderen Mitmenschen oder aus dem engen Kreisen, wie „abnormal“ dass sei oder „DragQueens seien eine Beleidigung für Frauen“. Drag kommt aus dem englischen und bedeutet nichts anderes als „Dress as a Girl“, heisst aber nicht dass wir/sie das weibliche Geschlecht belustigen.

Es geht eher mehr uns Show Business. Sich unterhalten und eine gute Show herbei zaubern, wie es so schön heisst. Es ist eine Kunst und dahinter steckt viel Arbeit. Klar, gibt es auch solche die es „einfach ausprobieren wollen“ oder andere die sich in Frauenkleider sich wohl fühlen, die man u.a. auch „Cross-dressing“ nennt. Ein Cross-Dressing, das Ausdruck der Geschlechtsidentität einer Person ist, wird zu Transgender gerechnet, anderes Cross-Dressing nicht.

Allerdings ist es bei historischen Personen nicht mehr nachvollziehbar, inwieweit ihr Cross-Dressing eine Frage der Geschlechtsidentität war. Das Cross-Dressing kann aber auch teilweise oder ausschließlich mit sexueller Erregung oder sexuellen Handlungen verbunden sein. Das Tragen der Kleidung des anderen Geschlechts kann auch lediglich dazu dienen, eine Erregung sexueller Gefühle hervorzurufen. Aber das ist ein anderes Thema.

RUPAUL

Schaut euch mal RuPaul (im Bild, links geschminkt, rechts privat) an. Die erste schwarze DragQueen, die in den 1990er Jahren, weltweite Berühmtheit erlangte. Seine Show dokumentiert die Suche nach „Amerikas nächsten Drag Superstar“ – mit Erfolg.

Kleines Beispiel

Im Gegensatz zu einem oftmals vorzufindenden zickenhaften Benehmen bei anderen Drag Queens, stattete RuPaul sich selbst mit einer „Liebt einander“-Attitüde aus. Obwohl er vor allem als extravagante Drag Queen bekannt ist, trat er auch als Mann in einer Reihe von Rollen auf, meistens unter dem Namen RuPaul Charles.

Was will ich damit sagen ? Möchte ich auf in RuPaul’s Spuren gehen ?

Nein. Ich bin ein Mann und werde es auch bleiben. Aber… Ich will Klarheit, Akzeptanz und Toleranz schaffen, für meine LGBT-Gemeinde.

Toleranz heisst nicht nur für Homosexuelle, Lesben und Transmenschen, auch für Intersexuelle, Asexuelle und andere.

Seit Caitlyn Marie Jenner hört man immer wieder von Transmenschen, Transgenders.

Auch in Filmen wie demnächst mit Ellen Fanning „About Ray“  wird dieses Thema thematisiert. Es gehört nun mal in unsere heutige Gesellschaft und es wird immer mehr dazu gehören.

Ob Transmensch, schwul, lesbisch, intersexuell oder bisexuell, wir sind alle gleich und haben dieselben Rechte wie unsere Mitmenschen, die heterosexuell sind. Wir wollen alle gleich behandelt werden und dafür werden wir uns weiterhin einsetzen und dafür kämpfen.

Cover picture by © Leland Bobbé

Advertisements

3 Kommentare zu “Art Project: Androgyn Shooting

  1. Great Post. The LGBT-Community will thank you for your support. My Brother is a sucessful DQ in Seattle and i will share your courage and passion for this project to my friends. All the best. Jennifer

  2. Grosse Worte und ich finde, du machst das super. Genau solche Leute wie dich, brauchen wir. Ich bin zwar eine Heterofrau und habe absolut nichts dagegen wenn ein Mann sich schminkt. Meine Ehemann hat letzten Halloween als Christina Aguilera verkleidet aus Spass und ich habe ihn dabei geholfen. Es war ein toller Abend und wir hatten eine coole Show. Egal, was andere denken oder sagen. Du bist bist wertvoll und nur das zählt. Mach dein Ding.

  3. WOW! Ich freue mich schon uf dini Fötelis. Dini Lippe sind de Hammer. Haters gonna hate. I don’t care. Go for it.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: