Miley & Ariana


Statt pausenlos ihre Zunge oder Brüste der Öffentlichkeit zu präsentieren, fällt Miley Cyrus zur Abwechslung auch mal positiv auf. Die Skandalnudel auf dem Weg der Besserung hat nun ein eigenes Wohltätigkeit-Projekt auf den Weg gebracht.

Mit exklusiv auf Facebook veröffentlichen Jam-Sessions der Musikerin gemeinsam mit anderen Künstlern wie etwa Joan Jett oder Ariana Grande wird demnach nicht nur musiziert, sondern mit einem im Video integrierten Spendenknopf auch für den guten Zweck gesammelt.

Im neuen Musikvideo von Miley Cyrus und dem amerikanischen Shootingstar Ariana Grande gibt’s statt Abrissbirne, Zungenakrobatik und Unterwäsche-Präsentation eine entspannte Pyjamaparty im Einhorn-und Maus-Einteiler auf einem quietschgrünen Plastiksofa.

Anlass für die Zusammenarbeit der beiden Popsternchen ist natürlich das liebe Geld. Allerdings soll mit dem 80er-Jahre-Cover „Don’t Dream It’s Over“, im Original von „Crowded House“, das Konto der Skandalnudel nicht noch praller werden, sondern die Stiftung “ The Happy Hippie Foundation“ promotet werden.

„Die Happy Hippie Foundation hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Ungerechtigkeiten Paroli zu bieten, denen sich obdachlose Jugendliche, LGBT-Jugendliche und sonstige wehrlose Bevölkerungsgruppen gegenüber sehen“, heißt es in dem Post auf ihrer Facebook-Seite. Mit der „HH-Foundation“ will sie obdachlosen Jugendlichen helfen, sowie der LGBT-Bewegung Gehör verschaffen, also jener Organisation, die sich für die Rechte Homo-, Bi- und Transsexueller einsetzt.

Mitstreiterin Jett zitiert neulich im „Billboard Magazin“ wie folgt: „Ich finde, was Miley macht ist wundervoll und wichtig – Menschen zu dabei zu helfen, ihr wahres Ich zu finden.“

Ausserdem wirft man Miley Cyrus immer wieder zu, dass Singen nicht wirklich ihre Stärke sei. Dass die 22-Jährige allerdings mit ihrem Mund mehr kann, als nur ihre Zunge herauszustrecken, beweist das Duett mit Ariana Grande allemal. Ganz entspannt und mit umwerfender gesanglicher Leistung zeigen Cyrus und Grande, was in ihnen steckt und zeigen ziemlich eindrucksvoll, dass man auch zwischendurch mit den leiseren Tönen komplett überzeugen kann.

– well done, Miley 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: