Neuverfilmung: FAME


Fame

Ein Musical-Klassiker kehrt auf die Leinwand zurück: Wie im Original von 1980 dreht sich auch in der Neuverfilmung alles um den Leidensweg von New Yorker Studenten einer Schule für Musik und Tanz.

Eine New Yorker Schule für darstellende Künste ist der Tatort des Musicals «Fame – Wege zum Ruhm»: 1980 zeigte Regisseur Alan Parker, wie junge Talente versuchen, ihren Traum zu verwirklichen. Sie sind Tänzer wie Leroy, der eigentlich von der Strasse stammt und für den die Schule die einzige Chance ist, es im Leben zu etwas zu bringen. Auch Musiker, Sänger und Schauspieler kämpfen im harten Wettbewerb um ihre Chance, mit ihrem Können einmal ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Für das Remake, das im Oktober 2009 in die Kinos kommen soll, setzen die Produzenten Tom Rosenberg und Gary Lucchesi auf offene Castings, um ihre Besetzung zu finden. Das galt ebenso für den Job des Regisseurs, berichtet das US-Fachblatt «Variety»: Gefunden wurde schliesslich der erst 23 Jahre alte Kevin Tancharoen, der eigentlich Tanz-Choreograph ist. Die ersten Sporen in Sachen Produktion und Regie hatte er sich bei MTV-Serien wie «DancingLife» und «TwentyFourSeven» verdient. Für Sängerinnen wie Britney Spears und Christina Aguilera hat er Video-Choreographien gemacht.

Darsteller:
Debbie Allen, Charles S. Dutton, Kelsey Grammer (bekannt aus XMEN3), Megan Mullally (Will & Grace), Bebe Neuwirth, Thomas Dekker, Kristy Flores, Paul Iacono, Paul McGill, Naturi Naughton, Kay Panabaker, Kherington Payne, Collins Pennie, Walter Perez, Anna Maria &Perez de Tagle.

Trailer:

ab Herbst 2009 im Kino – quelle: 20min.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: